Kategorie: Gesellschaft (Seite 1 von 2)

Kirchentag 2017 – Steigert Religiosität das Glücksempfinden?

Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag fand vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg statt und der Leitspruch für den Kirchentag 2017 lautete „Du siehst mich“ (1 Mos 16,13 LUT). Die Glücksforschung zeigt, dass Glauben wichtig ist für die allgemeine Zufriedenheit – welche Konfession spielt hingegen keine Rolle.

Weiterlesen

Die Deutschen sind mit sich selbst zufriedener denn je – aber nicht mit der Gerechtigkeit

Heute, am 20. März, ist der Weltglückstag. Eine freudige Nachricht ist, dass die allgemeine Lebenszufriedenheit in Deutschland in den letzten Jahren regelmäßig angestiegen ist. Die neuesten Daten zeigen, dass die Bürger in Deutschland nun noch einmal ein Stückchen zufriedener mit ihrem Leben sind als im Jahr zuvor. Jedoch sind sie gleichzeitig sehr unzufrieden mit der Gerechtigkeit in Deutschland.

Weiterlesen

Fairnesswahrnehmung und Arbeitsmoral

Über 72 Prozent der Menschen sind der Ansicht, dass die Einkommensteuer auf Managergehälter zu niedrig ist. Was diese Meinung mit der Abwesenheit von der Arbeit zu tun hat, wurde in einer Studie untersucht (Cornelissen et al., 2013).

Weiterlesen

Trump’s success and its impact for the next elections in Europe

From today, Donald Trump is the 45th president of the USA. Behavioral economics can explain why he was successful even though his positions are somewhat controversial. Furthermore, his success raises critical implications for Europe’s next elections. Some of the main reasons for the success of populist politicians are explained below.

Weiterlesen

Weltreligionstag – Spielt Religion noch eine Rolle?

Am 15. Januar ist Weltreligionstag – eine Gelegenheit, um die Einstellung der Deutschen zu Religion zu betrachten. Dabei wird deutlich, dass man zwischen Religion und Religiosität unterscheiden muss. Denn obwohl mehr als 60 Prozent der Menschen in Deutschland angeben, Religion sei ihnen nicht sehr oder überhaupt nicht wichtig, bezeichnet sich knapp die Hälfte als religiös und knapp zwei Drittel glauben an Gott.

Weiterlesen

Sind religiöse Menschen moralischer?

Während im Jahr 1990 noch 72 Prozent der Bürger in Deutschland einer der zwei größten Kirchen – der katholischen oder der evangelischen – angehörten, betrug dieser Anteil im Jahr 2015 56 Prozent (Statistisches Bundesamt, 2016). Haben sich moralische Normen in der Gesellschaft durch diese Entwicklung verändert?

Weiterlesen

Vertrauen ist gut – Aber wovon hängt ab, ob man vertraut?

Vertrauen ist ein hohes Gut und für eine Gesellschaft von enormer Bedeutung, denn es hält als sozialer „Kitt“ Bürger und Staat zusammen und schafft und festigt Bindungen zwischen den Menschen und ihrem jeweiligen Umfeld. Je stärker die Bindungen in einer Gesellschaft sind, umso etablierter sind implizite Verhaltensregeln und Normen. Diese impliziten Regeln vereinfachen das tägliche Miteinander (Sell/Wiens, 2009). Besonders in anonymen Gruppen sind soziale Normen wichtig.

Weiterlesen

Warum wählst Du (nicht)? – Die wahren Gründe für und wider das Wählen

Das Wahlergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA am 8. November wird mit Spannung erwartet. Beide Kandidaten werben eifrig um die Gunst der Wähler. Die Wahlbeteiligung bei der letzten Präsidentschaftswahl betrug jedoch nur knapp 54 Prozent. Auch in Deutschland sinkt die Wahlbeteiligung. Wie können Bürger dennoch mobilisiert werden, zu wählen?

Weiterlesen

Statistiken gegen die Terrorangst

Nach Vorfällen wie den Anschlägen in Paris im November 2015 oder den jüngsten Anschlägen in Brüssel und Nizza haben Menschen mehr Angst vor Terroranschlägen und fühlen sich unsicher. Wir schätzen das Risiko, nun selbst von einem Terroranschlag betroffen zu sein, deutlich höher ein: So fürchten sich jüngsten Umfragen zufolge 76 Prozent der Menschen vor einem terroristischen Anschlag in Deutschland.

Weiterlesen

Verbraucherschutz im digitalen Zeitalter

Ob beim Einkauf oder bei der Reisebuchung: Immer stärker nutzen Verbraucher Online-Angebote, denn sie sind bequem und bieten eine enorme Auswahl. Trotz der Vorteile befürchten viele Verbraucher Datenmissbrauch und fordern politisches Handeln. Dabei können schon Anbieter und Nutzer selbst einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz leisten.

Weiterlesen

Ältere Beiträge